Elterninfo

1 Monat

Nun haben Sie und Ihr Kind die ersten Wochen miteinander verbracht und sich allmählich kennen gelernt. Verstehen Sie, was es braucht, wenn es wieder einmal schreit? Wenn Sie genau hinhören, werden Sie feststellen, dass das Weinen Ihres Kindes je nach Anlass anders klingt und sich mit der Zeit auch verändert.
Umgekehrt hört Ihr Kind besonders gern, wenn Sie mit ihm sprechen oder ihm etwas vorsingen. Voraussetzung dafür ist natürlich, dass es auch gut hören kann. Lesen Sie, was es mit dem Neugeborenen-Hörscreening auf sich hat und wieso Singen immer eine geeignete Art der Kommunikation mit Ihrem Baby ist.

Editorial

Singen gehört zur Entwicklung eines Kindes wie die Luft zum Atmen.

Wie berührend und wohltuend zugleich ist es, ein Baby singend auf dem Arm in den Schlaf zu wiegen. Die Nähe, die Intimität, das eins Werden mit dem Kind ist dabei ein ganz besonderer Moment und zugleich ein Zeichen der engen Bindung von Vater und Mutter zum Kind.
So ist es nicht verwunderlich, dass – trotz verschiedener Kulturkreise über die Distanz von tausenden von Kilometern hinweg – gerade die Wiegen- und Schlaflieder für Kleinkinder ähnliche Strukturen aufzeigen, egal welche Sprache, Tradition, Religion oder Kultur gepflegt wird.
Das Singen ist ein Beweis der Zugehörigkeit der Eltern zum Kind und gibt dem Kind die Sicherheit, das Vertrauen und die Geborgenheit, in Ruhe schlafen zu können. Diese Rituale werden seit Generationen weitergegeben. Singen gehört zur Entwicklung eines Kindes wie die Luft zum Atmen.

Dr. Klaus K. Weigele
Direktor der Landesakademie für die musizierende Jugend in Baden-Württemberg


Thema

Viel mehr als nur Lärm: Schreimelodien des Säuglings

Es schläft, es trinkt, es schreit. Ein Baby scheint in den ersten Wochen nur Ruhe oder Schreien zu kennen. Wir empfinden dieses Geschrei als Alarmsignal oder schlicht als Lärm. Wer denkt da schon an Musik? weiterlesen

Entwicklung

Am interessantesten ist die Stimme

Nach der Geburt dringen Geräusche und Musik ungefiltert an das Ohr Ihres Kindes. Aber nichts ist spannender für Säuglinge als die Stimmen von Mutter, Vater oder Geschwisterkind, wenn sie mit ihm sprechen oder ihm etwas vorsingen. weiterlesen

Kind und Umwelt

Singen geht immer - vorsprachliche Kommunikation

Kindheitserinnerungen können den Umgang mit dem eigenen Nachwuchs entscheidend prägen. Andrea Börne etwa trällerte höchstens mal einen Song im Radio mit. Nach der Geburt ihrer Tochter aber griff die junge Mutter schnell auf Lieder aus ihrer eigenen Kindheit zurück. weiterlesen

Tipps

Hörstörungen im frühen Kindesalter

Kaum ist das Kind auf der Welt, beginnt sein Hörsystem unter dem Eindruck von Sprache, Musik und vielfältigen Geräuschen allmählich auszureifen. Aber wie können Eltern wissen, ob und wie gut ihr Kind hört? weiterlesen