Elterninfo

Geburt

Jetzt ist es da! Ihr Baby! Und plötzlich wird die Welt ungeahnt still. Da lärmt kein Fernseher mehr, das Radio verstummt – das Leben draußen erscheint auf einmal schon laut genug. Das kleine Wesen würde man am liebsten schützen vor all den Geräuschen, die in seine Ohren dringen. Was kommt dort eigentlich schon an?

Möglicherweise erinnert sich Ihr Kind sogar an Melodien, die ihm aus dem Mutterleib vertraut sind. Hier erfahren Sie, wie Sie Ihr Baby nicht überreizen, warum Wiegenlieder seit Urzeiten das beste Schlafmittel sind und Singen und Sprechen so ziemlich eins sind.

Editorial

Fürs Musizieren gibt‘s kein Mindestalter!

Fürs Musizieren gibt‘s kein Mindestalter! Als Mutter habe ich erlebt, wie magisch es ist, wenn Kinder singen oder mit ersten Instrumenten ihre Freude an der Musik entdecken. So lernen sie, besser auf sich selbst und auf andere zu hören.

Dr. Ursula von der Leyen

 

 


Thema

Schlaf, Baby, schlaf endlich ein...

Mediziner und Psychologen haben mittlerweile durch Studien belegt: Singen fördert das Wohlbefinden. weiterlesen

Entwicklung

Mit Musik ins Leben

Das Kind kommt als scheinbar fertiger kleiner Mensch auf die Welt. Schon im Mutterleib hat es erste Erfahrungen gesammelt. Doch mit der Geburt beginnt die eigentliche Lernphase. weiterlesen

Kind und Umwelt

Singen? Muss das sein?

„Ich werde bestimmt nie singen!“ behauptete Kirsten Geimer früher von sich. Ihre Einstellung änderte sich erst, als die Tochter zur Welt kam. weiterlesen

Tipps

Was Hänschen nicht lernt

Schon im Mutterleib hat das Kind erste Höreindrücke gesammelt: Herzschlag, Atem und die Stimme der Mutter – all das konnte es im Lauf seiner Entwicklung wahrnehmen. Mit der Geburt ändert sich die gesamte Lebenssituation. weiterlesen